Show simple item record

dc.contributorGarçon, Christian
dc.contributor.authorAncochea Vilaplana, Marc
dc.date.accessioned2015-02-19T18:34:30Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/2099.1/25215
dc.description.abstractAutomobilhersteller werden von dem Gesetzgeber dazu bewegt, technische Neuerungen zu entwickeln, um den CO2-Austoß und die Emissionen ihrer Fahrzeugflotte zu verringern. Plug-In Hybrid Fahrzeuge weisen im Vergleich zu den konventionellen Fahrzeugen ein größeres Emissionseinsparpotential auf und tragen wesentlich zur CO2-Reduktion der Fahrzeugflotte bei. Wie bei allen anderen Fahrzeugen sind für Plug-In Hybride gesetzliche Emissions- und Verbrauchswerte vorgeschrieben. Diese werden bei der Typzulassung nachgewiesen. Damit diese Emissionsgrenzwerte im Alltag eingehalten werden, ist eine regelmäßige Funktionsprüfung der Systeme Voraussetzung. Die Verantwortung dafür fällt auf die On-Board Diagnose zurück. Die Funktionalität dieser Überwachungsfunktionen nachzuweisen, gehört ebenso zu dem Zulassungsprozess und muss auch gesetzlicher Vorschriften entsprechen. Die gesetzlichen Zulassungsvorschriften sind dabei aufwendiger umzusetzen und bedeuten einen beachtlichen Aufwand. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde eine Methodik entworfen, basierend auf Qualitätsmethoden, die erlaubt, den Zulassungsprozess zu analysieren und zu verbessern. Dabei wurden während mehrerer Monate Messungen aufgenommen, analysiert und ausgewertet. Nebenbei wurde der Prozess während der Durchführung der Tests analysiert. Zur Durchführung der Auswertung wurde ein Tool entwickelt, das unterschiedliche Leistungsparameter des Fahrzeugs betrachtet. Dazu wurde eine Fehlerstatistik zur Kontrolle über die Ursachen und zur Verbesserung der Schwachstellen geführt. Als Ergebnis werden mehrere Maßnahmen und ein neuer Prozess vorgestellt, mit dem Ziel, die Produktivität zu erhöhen und den nötigen Aufwand zu reduzieren.
dc.language.isodeu
dc.language.isodeu
dc.publisherUniversitat Politècnica de Catalunya
dc.publisherTechnishe Universität Darmstadt
dc.subjectÀrees temàtiques de la UPC::Enginyeria mecànica::Disseny i construcció de vehicles::Automòbils
dc.subject.lcshAutomobiles -- Design and construction
dc.subject.lcshHybrid electric vehicles -- Quality control
dc.subject.lcshQuality of products
dc.titleOptimierung der abläufe von emissionstests für die weltweite zulassung von plug-in-hybriden
dc.typeBachelor thesis
dc.subject.lemacAutomòbils -- Projectes i construcció
dc.subject.lemacVehicles elèctrics híbrids -- Control de qualitat
dc.subject.lemacQualitat dels productes
dc.rights.accessRestricted access - author's decision
dc.date.lift10000-01-01
dc.audience.educationlevelGrau
dc.audience.mediatorEscola Tècnica Superior d'Enginyeria Industrial de Barcelona
dc.contributor.covenanteeTechnische Universität Darmstadt
dc.description.mobilityOutgoing


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

All rights reserved. This work is protected by the corresponding intellectual and industrial property rights. Without prejudice to any existing legal exemptions, reproduction, distribution, public communication or transformation of this work are prohibited without permission of the copyright holder